Rhabarberzeit

RHABARBER-STREUSEL-SCHNECKEN

Endlich ist ein langes Wochenende. Die Sonne strahlt und verwöhnt uns schon den ganzen April. Der Rhabarber hat auch die Sonne genossen und ist schon schön gewachsen. Da wir ja seit letztem Jahr August ein paar Hühner haben, konnte mein Mann den Rhabarber im Herbst schön düngen. Das macht sich wirklich bemerkbar. So schönen Rhabarber hatte ich bisher nie in unserem kleinen Küchengarten ernten können, und das schon Ende April!

Als die Sonne heute morgen schon so schön schien, wusste ich gleich, heute erntest du den ersten Rhabarber und machst leckere Rhabarber-Streusel-Schnecken. Gesagt, getan! Und ich sage euch, wie der duftet, wenn man ihn frisch erntet. Er geht mir nicht mehr aus der Nase. Streuselschnecken habe ich schon als Kind geliebt. Diese dicken, knusprigen Streusel und der Vanillepuddinggeschmack was war das immer für eine Freude. Und heute morgen kam dies mir so in den Sinn.

Nun aber an die Arbeit. Der Hefeteig muss ja auch noch eine Weile gehen. Die Sonne hilft dabei. In der Zwischenzeit kann der Rhabarber mit der Vanille und der  Zitrone eine Freundschaft schließen und die Vanillecreme sich abkühlen. Nach der Ruhezeit kommen sie endlich in den Ofen und spätestens dann locke ich alle in die Küche. Der Duft von frischen Hefeteig mit einer leicht süßlich-sauren Note erreicht jede Nase. Gebacken sind sie schnell und das vollständige abkühlen ist nicht notwendig. Denn lauwarm schmecken sie in der schönen Mittagssonne am besten. Aber nun gut von der Schwärmerei.

Hier könnt ihr das Rezept mit Einkaufsliste direkt downloaden:  Rhabarber-Streusel-Schnecken

img_4931

Ich wünsche euch ein wunderschönes langes Wochenende. Genießt die Familienzeit. Hier ist morgen der erste Dorfflohmarkt angesagt. Ich bin echt gespannt.

Bis bald!

Eure Christine